Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Apfel-Quark-Auflauf

Schwäbisches Dessert (Nachtisch) Rezept für das Apfelscheiben, Cranberries und Mandelstifte mit einem Guss aus Eiern, Quark und Haferflocken überbacken werden.

Apfel-Quark-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen

1 Zitrone (unbehandelt)

im fließendem warmen Wasser abbürsten. Die Schale dünn abreiben (nicht zu tief in das Weiße hinein, denn das ist bitter). Den Saft auspressen und in eine Schüssel mit Wasser geben.

3 Äpfel (etwa 400 g, beispielsweise Jonatan)

vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und schälen. Quer in schmale Streifen schneiden und sofort in das Zitronenwasser geben.

25 g Butter (weich)

mit

75 g Zucker
(oder brauner Rohrzucker)

schaumig rühren.

2 Eier (Größe M)

aufschlagen, zugeben und möglichst cremig aufschlagen.

1 bis 3 EL Rum

und

1 Prise Salz

mit der abgeriebenen Zitronenschale darunter mischen.

250 g Magerquark

mit

50 g Haferflocken

vermischen und unter die Butter-Eimasse mengen.

Die Apfelschnitze aus dem Zitronenwasser nehmen, gut abtropfen lassen und mit

25 g Rosinen
(oder getrocknete Cranberries)

und

25 g Mandelstifte

vermischen.

Eine feuerfeste Glasform mit

2 EL Butter

ausstreichen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Lage Quarkmasse in die Auflaufform geben, darauf die Apfelschnitze und obendrauf die restliche Quarkmasse. Mit

Butterflöckchen (kalt)

belegen. Den Apfel-Quark-Auflauf bei 180 Grad Umluft etwa eine Stunde backen.

Gegen Ende der Backzeit mit Pergamentpapier abdecken, damit er nicht zu braun wird.