Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Hefekloß

Schwäbisches Rezept für eine Beilage aus Hefeteig, aus dem ein großer Kloß in Wasser gegart und mit einem Bindfaden in daumendicke Scheiben geschnitten wird.

 Rezeptbild: Hefekloß

Zutaten für 4 Portionen: zur Zutatenliste, Einkaufsliste

500 g Mehl

in einer Rührschüssel abwiegen. In die Mitte eine Mulde eindrücken.

15 g Hefe (frisch)

hinein bröckeln.

250 ml Milch

erwärmen und davon fünf Esslöffel über die Hefe geben. Etwas Mehl vom Rand her darüber stäuben. Zugedeckt 15 Minuten bei Zimmerwärme gehen lassen. Dann

1 TL Salz

 

1 Ei

und

1 EL Schweineschmalz

dazu rühren. Von der restlichen Milch so viel zugeben, bis ein weicher geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Anschließend den Teig gut durchkneten und einen runden Kloß formen. Nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Während dieser Zeit bringe ich zwei bis drei Liter Wasser mit

2 EL Salz

zum Kochen, gebe den Kloß hinein und lasse ihn etwa eine halbe Stunde ziehen, dann muss ich ihn drehen und weitere 20 Minuten im zugedeckten Topf ziehen lassen.

Vorbereitungszeit: 45 Minuten (zwei mal gehen lassen)

Zubereitungszeit: etwa 35 Minuten

Hefekloß

Hinweis der Kochbaeren: Vor dem Servieren schneide ich dann den Kloß mit einem Faden in daumendicke Scheiben und reiche dazu beispielsweise Lammragout.

Wenn einige Scheiben übrig bleiben, beträufle ich diese noch mit brauner Butter, bestreue sie dick mit Zucker und Zimt und esse sie so zu einer Tasse Kaffee.

 Bild: Hefekloß in einem Topf mit Glasdeckel

Bild oben: In einem Topf mit Glasdeckel kann man den Hefekloß beim Aufgehen beobachten.
Der Deckel bleibt bis zum Ende der Garzeit geschlossen! Nur zum Umdrehen ganz kurz öffnen!

Bild: der fertig gegarte Hefekloß

Bild oben: Ein Hefekloß aus 1/4 der Menge