Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Blumenkohl im Hackfleischbett

Altes schwäbisches Rezept für Blumenkohl, den wir aber neumodisch im Dampf gegart, und dann in einer Auflaufform auf eine Hackfleischmasse gesetzt und im Backofen gebacken haben.

Rezeptbild: Blumenkohl im Hackfleischbett

Zutaten für 4 Portionen:

 

1 Kopf Blumenkohl (600 g)

in Röschen teilen. Dabei darauf achten, dass die Stücke möglichst gleich groß sind. In einen Topf mit Siebeinsatz etwa ein Liter Wasser geben, zum Kochen bringen. Die Blumenkohl Röschen in den Siebeinsatz legen und den Deckel schließen. Im Dampf in etwa zehn Minuten garen lassen. Inzwischen

2 Wecken (vom Vortag)

in Wasser einweichen und dann gut ausdrücken. Zerpflücken und mit

500 g Hackfleisch (gemischt Schwein, Rind)

in eine Schüssel geben. Mit

2 Eier, Größe M

und

8 EL Semmelbrösel

vermengen. Mit

Salz

 

Pfeffer (frisch gemahlen)

und

Maggi-Würze

würzen.

Gut vermengen, bis von dem Wecken keine Flocken mehr sichtbar sind. Jetzt abschmecken. Wer das rohe Fleisch nicht kosten will, brät ein kleines Kügelchen und kostet es.

Es sollte kräftig gewürzt sein, denn der Blumenkohl kann es „vertragen“.

150 g Gouda (mittelalt)

klein würfeln und unter die Hackfleischmasse mengen.

Den Backofen auf 220 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Eine feuerfeste Auflaufform mit

Margarine

ausfetten. Die Hackfleischmasse auf dem Boden der Auflaufform verteilen. Den Siebeinsatz aus dem Topf nehmen. Den Blumenkohl gut abtropfen lassen und die Röschen mit dem Stiel nach unten in das Hackfleisch drücken.

4 EL Semmelbrösel

darüber streuen und mit

40 g Butter (kalt)

Butterflöckchen belegen. Die Form mit

Alufolie

verschließen. Bei 220 Grad 25 bis 30 Minuten backen.

Dann die Alufolie entfernen, den Grill zuschalten und unter Beobachtung die Röschen ganz leicht bräunen lassen. 

Für die Tomatensoße - einfache Art:

1 Zwiebel

schälen, fein würfeln und in

4 EL Butter oder Margarine

glasig anschwitzen.

4 EL Tomatenmark

zugeben und unter kräftigem Rühren schmoren.

4 EL Mehl

darüber stäuben und kräftig weiter rühren. Der Kochlöffel muss dabei über alle Stellen des Topfbodens schaben. Nach und nach

500 ml Fleischbrühe

zugeben und dabei die Soße immer wieder glatt rühren. Die Soße durch ein Sieb streichen um die Zwiebelwürfelchen zu entfernen. Von dem Blumenkohl im Hackfleischbett schöne Stücke abstechen, mit

2 EL Petersilie (fein gehackt)

bestreuen und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die Tomatensoße daneben gießen und die Beilage (zum Beispiel Salzkartoffeln) dazu legen.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten 

Blumenkohl im Hackfleischbett

Tipp der Kochbaeren: Wir machen die Fleischbrühe nach unserem Rezept Rinderfond selbst und füllen sie in 400 Milliliter oder 500 Milliliter Twist-Off Gläser. Diese bekommt man mit gekauftem Fond oder Tomatenpüree. Die Gläser und die Deckel in der Spülmaschine gut reinigen. Vor Gebrauch mit heißem Wasser ausspülen. Die Gläser lassen sich zwei bis drei Mal wieder verwenden. Beim Abkühlen des Inhalts muss der Deckel mit einem „Knack“ leicht nach innen schnappen, dann ist man sicher dass das Glas gut verschlossen ist.

Rezeptbild: Das Hackfleischbett für den Blumenkohl

Bild oben: Das Hackfleischbett

Rezeptbild: Die Blumenkohlröschen im Hackfleischbett

Bild oben: Die Blumenkohlröschen ins Hackfleischbett stecken und mit Butterflöckchen belegen.

Rezeptbild: Der fertig gebackene Auflauf

Bild oben: Der fertig gebackene Auflauf