Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Grüne Bohnen, süßsauer

Altes schwäbisches Rezept für grüne Bohnen, für das eine dunkle Einbrenne gemacht wird und die Soße dann mit Essig abgeschmeckt wird.

Rezeptbild: Grüne Bohnen süßsauer

Zutaten für 4 Portionen

2 L Eiswasser

bereitstellen. Von

500 g grüne Bohnen (Stangenbohnen)

die Enden der Bohnen abschneiden (eventuell Fäden ziehen) und die Bohnen anschließend gründlich abwaschen und schräg in Rauten schneiden. In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen.

1 EL Salz

und

1 TL Hausnatron

zugeben. Durch die Zugabe von Hausnatron bleibt die grüne Farbe der Bohnen besser erhalten. Die Bohnen hinein geben und drei Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend in Eiswasser abschrecken, damit die schöne grüne Farbe erhalten bleibt. Die Bohnen abtropfen lassen.

1 Zwiebel

schälen und fein würfeln.

50 g Bauchspeck (mild geräuchert)

fein würfeln. Zwiebeln und Speck in

1 EL Butter

dünsten bis die Zwiebeln glasig sind. Einen halben Liter Wasser aufgießen, die Bohnen zugeben und mit dem

2 TL Bohnenkraut (getrocknet)

in acht bis zehn Minuten gar kochen. Um festzustellen, ob die Bohnen gar sind, einfach von Zeit zu Zeit probieren. Inzwischen

1 EL Butter oder Margarine

in einem Soßentopf erhitzen,

1 EL Mehl

einrühren und unter ständigem rühren rösten bis das Mehl eine dunkelbraune Farbe angenommen hat. Beim rühren darauf achten, dass über alle Stellen des Topfbodens gerührt wird! Nun schöpflöffelweise das Kochwasser von den Bohnen zugeben und jedesmal sofort glatt rühren. Eventuell noch etwas kochendes Wasser zugeben, es soll eine sämige Soße entstehen. Die Soße mit

1 Prise Zucker

 

Salz

 

1 bis 2 EL Rotweinessig
(Hengstenberg Altmeister)

und

Pfeffer (frisch gemahlen)

abschmecken und wieder über die Bohnen gießen.

Zubereitung: etwa 35 Minuten

Tipp der Kochbaeren: Diese Art grüner Bohnen lieben wir zu allen Braten, auch zu Bratwurst oder Fleischküchle. Mit Spätzle und Saitenwürstle ein deftiges Vesper.