Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Borschtsch mit Rotkohl

Rezept für einen Borschtsch mit Rinderbrühe, Rindfleisch und anstatt Weißkohl mit Rotkohl. Ein deftiger Winter-Eintopf.

Borschtsch mit Rotkohl
Borschtsch mit Rotkohl

Zutaten für 4 Portionen:

 Rinderbrühe am Vortag kochen

 nach unserem Rezept Rinderfond, von der Brühe (ohne zum Fond eingekocht) etwa einen Liter zurück behalten. Das Suppenfleisch in Würfel schneiden und ebenfalls für dieses Rezept zurück behalten.

1/2 Kopf Rotkohl (etwa 400 g)

in dünne Streifen hobeln und die Streifen etwas kleiner schneiden.

4 EL Entenschmalz

erhitzen und darin

50 g Zucker

karamellisieren. Die Rotkohlstreifen zugeben und unter Wenden anschwitzen. Die Rotkohlstreifen sollen sich mit dem Schmalz überziehen.

1 Prise Salz

zugeben und mit

100 ml Rotweinessig

ablöschen. Jetzt wird aus dem Blaukraut Rotkohl!

Mit

200 ml Rotwein

und

1 L Fleischbrühe

(ohne Fleischwürfel) aufgießenund 30 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen:

4 Kartoffeln

schälen und in mundgerechte Würfel schneiden.

2 Knollen Rote Bete (gegart)

in kleine Würfel schneiden.

Nach 30 Minuten den Rotkohl probieren, er sollte noch etwas Biss haben. Dann die Kartoffelwürfel zugeben und weitere 20 Minuten garen bis die Kartoffelwürfel weich sind. Dann die Fleischwürfel und die Rote Bete Würfel zugeben, heiß werden lassen und je Teller mit je einem Eßlöffel

1 Becher (200 g) Schmand

garniert servieren.

 Zubereitungszeit: etwa 65 Minuten.


 Borschtsch mit Rotkohl,

ein etwas ungewöhnliches Rezept, aber gar nicht so abwegig. In den "normalen" Borschtsch kommt ja auch Kohl. Zwar Weißkohl, der etwas anders schmeckt.