Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Hefeknöpfle schwäbisch

 Rezept Hefeknöpfle schwäbisch, eine Beilage aus Hefeteig, von dem Klöße geformt und diese im Wasserbad gegart werden.

 Rezeptbild: Hefeknöpfle

Zutaten für 4 Portionen: zur Zutatenliste

500 g  Mehl

in einer Rührschüssel abwiegen. In die Mitte eine Mulde eindrücken.

15 g Hefe (frisch)

hinein bröseln.

1 Prise Zucker

darüber streuen.

250 ml Milch

erwärmen und davon fünf Esslöffel über die Hefe geben. Etwas Mehl vom Rand her darüber stäuben. Zugedeckt 15 Minuten bei Zimmerwärme gehen lassen. Dann

1 TL Salz

 

1 Ei (Größe M)

und

80 g Butter (weich)

dazu rühren. Von der restlichen Milch so viel zu geben, bis ein weicher geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Nun acht bis zehn Kugeln (Knöpfle) formen und nochmals gehen lassen. Dann die Knöpfle (im geschlossenen Topf) im siedendem Salzwasser etwa 20 bis 25 Minuten gar ziehen lassen.

4 EL Semmelbrösel

in

30 g Butter

bräunen und über die fertigen Hefeknöpfle geben.

Vorbereitungszeit: etwa 45 Minuten (zwei mal gehen lassen)

Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten

Hefeknöpfle Schwäbisch :

Anmerkung der Kochbaeren: Hefeknöpfle werden gerne zu Sauerkraut, Bohnen oder Linsen gereicht.

Tipp : Der Deckel auf dem Topf muss gut schließen! Heben Sie den Deckel bis zum Ende der Garzeit auf keinen Fall an! Verwenden Sie - wenn möglich - einen Glasdeckel, so dass Sie den Garvorgang beobachten können, ohne den Deckel zu heben. Die Hefeknöpfle sollen ziehen - nicht kochen!