Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Sommersalat mit Rotbarbenfilets

franzoesische Rezepte

Französisch inspiriertes Rezept für einen Sommersalat als Hauptgericht mit Rotbarbenfilets, weißem Spargel und Partytomaten.

Unter dem Begriff "Sommersalate" haben wir auf einer extra Seite alle Salate zusammengefasst, die im Sommer eine komplette Malzeit ersetzen können. Die Idee dazu haben wir in Südfrankreich aufgegriffen wo es in fast allen Restaurants solche Salate gibt.

Sommersalat mit Rotbarbenfilets

Zutaten für 2 Portionen

8 Rotbarbenfilets

(oder 4 Rotbarben küchenfertig)

die Rotbarben filetieren. Das geht wie bei „Barsch filetieren“.

Die Filets kurz kalt abbrausen und trocken tupfen. Mit dem Saft

½ Zitrone

beträufeln.

8 Spargelköpfe (weiß)

schälen und in

1 EL Olivenöl

etwa 10 Minuten braten (Klasse 1 Spargel). Auf Küchenpapier entfetten.

200 g Blattsalatemischung

waschen, trocken schleudern und auf vier Teller verteilen.

4 Party-Tomaten

(kleine Tomaten)

vierteln, den Stielansatz entfernen und ebenfalls auf die Teller verteilen.

Für die Salatsoße:

 

4 EL Olivenöl

in eine Schüssel geben.

1 TL Senf (gelb, scharf)

 

1 EL Zitronensaft

und

1 EL Weißweinessig

unter kräftigem Schlagen mit dem Schneebesen zu einer cremigen Salatsoße schlagen.

Mit

Salz und Pfeffer

abschmecken.

 

Die Rotbarbenfilets trocken tupfen, leicht salzen mit

2 EL Mehl

bestäuben und in

1 EL Olivenöl

goldgelb braten. Auf Küchenpapier entfetten, leicht abkühlen lassen. Die Salatsoße über die Blattsalate träufeln, den Spargel und die Rotbarbenfilets darauf verteilen.

Zubereitungszeit: Bei Verwendung von Filets etwa 25 Minuten

Sommersalat mit Rotbarbenfilets Bilder

 Rotbarben

Bild oben: Die Rotbarben - richtige Bezeichnung - Rote Meerbarbe kommt vor allem aus dem Mittelmeer. Unter Feinschmeckern als Rougets (französische Bezeichnung) bekannt. Die Rotbarben ernähren sich hauptsächlich von Krebs- und Weichtieren, die sie mit ihren Bartfäden auf dem Meeresgrund aufspüren. Die Rotbarben werden maximal 30 cm lang, die abgebildeten Exemplare waren etwa 20 cm lang.